Warmgasnieten

Funktionsprinzip:

Das Warmgasnieten ist ein thermisches Fügeverfahren zum Verbinden von Teilen unterschiedlicher oder gleicher Werkstoffe. Der Nietschaft, bestehend aus einem thermoplastischen Kunststoff, wird durch Hei&luft plastifiziert. Anschließend erfolgt das Anformen des Nietkopfes mit einem kalten Stempel.

Prinzip einer Mehrfach-Warmgasnietung:

Prinzip einer Mehrfachwarmgasnietung

Anwendungshinweise:

Warmgasnieten im Einsatz

Warmgaserwärmung ist aufgrund der Tiefenwirkung bei der Plastifizierung sehr gut zum Kunststoffnieten geeignet.

Weitere Vorteile

  • gute Automatisierbarkeit
  • partikelfreier Prozess
  • spielfreie Verbindungen
  • kostengünstige Hardware
  • keine mechanische Belastung empfindlicher Bauteile

Bewährte Werkstoffe:

  • PA (Polyamid)
  • PBT (Polybutylentherephthalat)
  • POM (Polyoxymethylen)
  • PP (Polypropylen)

Anwendungsbeispiele:

  • Verbindung Metall / Kunststoff
  • Verbindung unterschiedlicher Kunststoffe
  • Bördeln bei Displayfensterbefestigung ...

ProduktübersichtProduktübersicht als pdf...
Bestell- und PreislisteBestell- und Preisliste als pdf...